17 – Eine Perle des Schiefergebirges

Schwarza-Stausee bei Scheibe-Alsbach

Während wir dem Rennsteig ein Stück folgen, lernen wir etwas über das Thüringer Porzellan kennen. Später genießen wir den Blick auf den kleinen Stausee von Scheibe-Alsbach, an dem entlang wir dann gemächlich zum Ausgangspunkt zurückschlendern.

Foto: Mike Harding

Keine Einkehrmöglichkeit unterwegs, wohl aber am Ziel. Detaillierte Wegbeschreibung, Karte, Höhenprofil und Hintergrundinfos im Buch.

Advertisements

14 – Zum Großen Dreiherrnstein

Landschaftskontraste beim Schönbrunner Stausee

Dies ist die erste Wanderung im Thüringer Schiefergebirge, wenn man den Rennsteigverlauf von West nach Ost betrachtet. Der Gebirgsrücken verbreitert sich, dennoch steigen wir in ein enges Tal hinab, in welchem die Wasser für menschliche Zwecke gestaut wurden. Schließlich geht es zum Rennsteig hinauf, den wir an seinem bekanntesten Grenzstein erreichen. Von einer Galerie alter Wappengrenzsteine begleitet, kehren wir auf dem »wundersamen Höhenweg« nach Neustadt zurück.

Eine Schilderung der 300-Jahr-Feier 1896 findet sich beim 4. Tag der Rennsteigbeschreibung .

Foto: Stefan Etzel

1 Einkehrmöglichkeit unterwegs. Detaillierte Wegbeschreibung, Karte, Höhenprofil und Hintergrundinfos im Buch .

09 – Eine Wanderwelt par excellence

Felsen & Täler bei Tambach-Dietharz

Klammartige Talschluchten, liebliche Talauen, hoch aufragende Felsen, murmelnde Wässer, Stauseen von Menschenhand, eingebettet in endlose Wälder: Das eingesunkene Vulkangebiet des Tambacher Beckens mit seinen sieben sternförmig ausstrahlenden Tälern ist die wohl abwechslungsreichste Kleinlandschaft des Thüringer Waldes. Daß hier der große Mystiker Meister Eckhart geboren wurde und Luther durch das Tambacher Wasser eine wundersame Heilung erfuhr, erscheint nach dieser Wanderung kaum noch ein Zufall zu sein…

2 Einkehrmöglichkeiten unterwegs. Detaillierte Wegbeschreibung, Karte, Höhenprofil und Hintergrundinfos im Buch.

_____________________________________________________________

Essen & Schlafen

Zum Abschluß einer Tambach-Dietharzer Wanderung kehren wir immer gern im Gasthaus „Tammichgrund“ ein (an der Durchgangsstraße ortsaufwärts 200 m hinter der Kirche). Auf die nächste Thüringer Grillpfanne freue ich mich schon heute – oder sollten es dann Rindsrouladen mit Thüringer Klößen sein….? Jedenfalls haben wir diesmal einen veritablen Vorrat an Tammichgrund-Bratwürsten nebst leckerem Sauerkraut mitgenommen, um die Zeit bis zum nächsten Besuch am heimischen Gartengrill mit nostalgisch-kulinarischen Erinnerungen an unseren letzten Tambacher Aufenthalt zu überbrücken.

*****

Übernachtungsempfehlung: Thüringer Waldbaude| Ferienhaussiedlung Alte Talsperre

> Entspannen – Erholen – Wohlfühlen– mit dieser Philosophie als Maxime gehobener Gastlichkeit verwöhnen Renate Petri und Thomas Weisheit ihre Gäste in einem bewundernswert neugestalteten früheren Ausflugslokal in ruhiger Waldlage am Ortsrand von Dietharz. Jedes Ferienstudio resp. Appartement hat einen eigenen, auf den Thüringer Wald bezugnehmenden Charakter. Unvergesslich die Sommerabende im weitläufigen Außenbereich mit Sitzgruppen und Grillplatz. Und der Service ist geradezu unerhört: Nicht nur, daß man zu Wanderstarts gebracht oder von Endpunkten abgeholt wird. Der Chef höchstpersönlich führt auch Unentschlossene zu den Highlights der Gegend – alles kostenlos für die Hausgäste der Thüringer Waldbaude. Ach ja, und wer will, kann auch ein GPS-Gerät leihen, in das die schönsten Wanderungen der Gegend einprogrammiert sind.

_________________________________________________________________________

Tolle Fotostrecke „Schmalwasser-Talsperre Tambach-Dietharz“ von Björn Knauer.

Fotos von der Tour (Thomas Weisheit):