6 Rennsteig-Alternativrouten bei straßennahen Abschnitten

Daß v.a. in der Osthälfte des Rennsteigs zu viele Abschnitte straßennah verlaufen, hat lange verhindert, daß der thüringer Höhenweg das Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes erhalten konnte. Nachdem dieses Manko durch die Anlage von sechs Alternativrouten behoben wurde, konnte das Gütesiegel 2008 endlich verliehen werden.

Die sechs Alternativrouten von zwischen 0,5 bis 8,7 km Länge sind insgesamt 23 km lang. Sie wurden dort angelegt, wo der Original-Rennsteig allzu straßennah verläuft, zu wenig Naturpfaden folgt oder wo Aussichten fehlen. Der Wanderer kann nun selbst entscheiden, ob er auf dem historischen Rennsteig bleiben (weißes „R“) oder aber die mit einem blauen „R“  markierte Alternativroute nutzen will.

In den letzten Auflagen dieses Buches wurde die wichtigste dieser Alternativen, die fast 9 km lange Strecke nördlich der Frankenwald-Hochstraße (7./2.Tag) schon als Hauptroute beschrieben. In der kommenden Auflage 2012 werden auch  die anderen Alternativstrecken berücksichtigt: Weiterlesen

Schutzhütten als Übernachtungsmöglichkeit

Für Outdoorfreunde bietet der Rennsteig die perfekte Infrastruktur: Über 80 Schutzhütten und Unterstände bedeuten, daß man im Schnitt alle 2 km ein wie auch immer geartetes Dach über dem Kopf findet. Und, die Übernachtung in diesen Schutzhütten ist ausdrücklich erlaubt. Eine Liste fast aller Hütten mit detaillierter Beschreibung findet man auf der Seite Schutzhütten am Rennsteig. GPS-Nutzer finden auf dieser Seite auch eine Downloadmöglichkeit aller Waypoints der Hütten.